Programm

Donnerstag, 20. Mai 2021, 18.00 Uhr

  • Referat von Thomas Stocker, Professor für Klimaforschung, Leiter der Abteilung für Klima- und Umweltphysik, Universität Bern
    «Klimakrise: Zu spät für 2°C?»
  • Anschliessend folgt eine moderierte Fragerunde durch Christian Speicher, Leiter Wissenschaftsredaktion der NZZ
Prof. Dr. Thomas Stocker

Prof. Dr. Thomas Stocker ist Klimaforscher an der Universität Bern und beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit den komplexen Problemen und Fragestellungen, die sich durch den fortschreitenden menschengemachten Klimawandel für unsere Gesellschaft ergeben. Er ist einer der renommiertesten Klimaforscher der Welt.

Thomas Stocker schloss sein Studium der Umweltphysik an der ETH Zürich 1987 mit dem Doktorat ab. Danach folgten Forschungsaufenthalte in London, Montreal und New York. Seit 1993 leitet er die Abteilung für Klima- und Umweltphysik am Physikalischen Institut der Universität Bern. Mit seinem Team ist er weltweit führend in der Modellierung von zukünftigen und vergangenen Klimaveränderungen, und der Analyse von Eisbohrkernen aus der Antarktis und Grönland.

Thomas Stocker ist Autor und Mitautor von über 200 wissenschaftlichen Artikeln und hat für seine Arbeiten den Dr. Honoris Causa der Universität Versailles und der ETH Zürich die Hans Oeschger Medaille der European Geosciences Union und den höchsten Schweizer Wissenschaftspreis Marcel Benoist erhalten.