Referat von Ursula Nold

Ursula Nold

Ursula Nold, Präsidentin der Verwaltung Migros-Genossenschafts-Bund

29. November 2021

Die ZVG begrüsst Ursula Nold und freut sich, dass nach fast zwei Jahren endlich wieder ein physisches Referat in der Pädagogischen Hochschule Zürich durchgeführt werden kann. Ursula Nold ist seit 2019 Präsidentin der Verwaltung des Migros-Genossenschafts-Bund und somit indirekt Chefin von rund 100’000 Mitarbeitenden. Ursula Nold beginnt ihr Referat mit den wichtigsten Zahlen & Fakten der Migros-Gruppe und weist darauf hin, dass die Migros die grösste private Schweizer Arbeitgeberin sei. Neben den Migros-Filialen, mit einer grossen Auswahl des täglichen Bedarfs, gehörten rund 230 Tochtergesellschaften aus Industrie, Handel und Dienstleistungen zur Migros. Sie bildeten in ihren Betrieben 3’700 Lernende aus. Die Migros sei in der Schweiz gut verankert, mehr als 2,2 Millionen Genossenschafterinnen und Genossenschafter zähle die Migros.

Gemäss Ursula Nold hat die Migros in den letzten vier Jahren über 7,7 Milliarden Schweizer Franken investiert. Auch das kulturelle Engagement der Migros sei riesig: Im letzten Jahr habe die Migros 159 Millionen Schweizer Franken für Projekte in den Bereichen Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft ausgegeben. Nold zeigt auf, dass Gottlieb Duttweiler seit seiner Gründung der Migros vor fast 100 Jahren das Geschäft stets mit einem höheren Zweck verbunden hat. 1957 lancierte er deshalb das Kulturprozent. Duttweiler war ein Visionär und Erneurer und wusste, was die Leute wollten. Er war sehr innovativ und bot die ersten Selbstbedienungsläden in ganz Kontinentaleuropa an. Mit den Lastwagen fuhr die Migros zu den Kunden aufs Land. Viele weitere Erneuerungen folgten.

Auch heute sei die Migros sehr ideenreich. Gerade in der Corona-Pandemie sei es sehr wichtig, dass die Unternehmen agil blieben und die Krise für Erneuerungen nützten. So konnte die Migros ihren Umsatz im 2020 um 4 Prozent erhöhen. Ihre Tochterfirma, der Online-Händler Digitec Galaxus, steigerte den Umsatz infolge der vielen Online-Bestellungen sogar um 56 Prozent. Noll betont, dass die Kunden laufend ihre Bedürfnisse ändern würden: Online-Einkauf, gesundes Essen aus der Region, Umweltschutz. Die Migros bleibe agil und bringe innovative Produkte auf den Markt. Gerade kürzlich habe sie den deutschen Verpackungspreis gewonnen, für eine sehr nachhaltige Verpackung: Die Mibelle Group stellt die weltweit ersten Flaschen mit PET aus CO2 her, das sonst als Treibhausgas in die Atmosphäre gelangen würde.

Im Anschluss an das Referat moderierte Matthias Benz, Wirtschaftsredaktor der NZZ, die Fragen der Zuhörer an Ursula Nold. Danach genossen die Teilnehmenden den leckeren Apéro riche, welche die ZVG zum Abschluss offerierte.