Programm

Donnerstag, 11. Mai 2023, 18.00 Uhr

Ort: Pädagogische Hochschule Zürich, Lagerstrasse 2, 8090 Zürich, Gebäude LAA, Saal G001

  • Referat von Bundesrat Dr. Ignazio Cassis
  • Anschliessend folgt eine moderierte Fragerunde
  • Ab 19.00 Uhr lädt die Gesellschaft die Mitglieder zu einem Apéro ein
Bundesrat Dr. ignazio Cassis
Der am 20. September 2017 von der Vereinigten Bundesversammlung in den Bundesrat gewählte Ignazio Cassis (FDP) leitet seit 1. November 2017 das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Vor seiner Wahl in den Bundesrat war Ignazio Cassis während zweier Jahre Präsident der Bundeshausfraktion der Liberalen (FDP), der er seit seiner Wahl in den Nationalrat im Juni 2007 angehört. Seit 2015 hatte er das Präsidium der Nationalratskommission für soziale Sicherheit und Gesundheit inne. Zudem war er Vizepräsident und Präsident verschiedener parlamentarischer Gruppierungen. Seine politische Karriere begann 2004 mit der Wahl in die Legislative der Tessiner Gemeinde Collina d’Oro.

Nach seinem Studium der Humanmedizin an der Universität Zürich 1987 promovierte Ignazio Cassis 1996 an der Universität Lausanne und erlangte im selben Jahr einen Master in Public Health an der Universität Genf.

Von 1988 bis 1996 war er als Arzt tätig, 1998 spezialisierte er sich auf innere Medizin sowie auf die Prävention und das öffentliche Gesundheitswesen (Public Health). Von 1997 bis 2008 war er Kantonsarzt des Kantons Tessin. Von 2008 bis 2012 engagierte sich Ignazio Cassis als Vizepräsident der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) und seit 2012 stand er an der Spitze verschiedener Organisationen im Gesundheitsbereich (Curafutura, CURAVIVA, EQUAM, RADIX, etc.).

Seine universitäre Lehrtätigkeit führte ihn seit 2001 an die Università della Svizzera italiana, Université de Lausanne, Universität Bern und an die Universität Zürich.

Ignazio Cassis wurde 1961 in Sessa, in der Region Malcantone (TI), geboren und ist verheiratet.